Forschung

Forschung ist für uns ein wichtiger Bestandteil zur Sicherstellung der Innovationsfähigkeit. Drittmittelgeförderte Projekte ermöglichen uns die Erschließung neuer Märkte, die Entwicklung innovativer Produkte und den Ausbau des Partnernetzwerks aus Wirtschaft und Wissenschaft. Gern geben wir Ihnen einen Einblick in aktuelle Projekte:

iCurS

Das Ziel dieses Forschungsvorhabens ist die Entwicklung eines intelligenten Curtain-Lüfter-Sensor-Systems für die landwirtschaftliche Nutztierhaltung mit dem Fokus auf die Milchviehhaltung, das mit einer neuen Systemsteuer- und Regeleinheit einschließlich Stallsensornetzwerk gesteuert wird und somit zu einem bedarfsorientierten Stallklima für Mensch und Tier beiträgt.


EFAS

Im Rahmen des Programms: "Forschung für die zivile Sicherheit" arbeiten wir an einem Einsatzunterstützungssystem für die Feuerwehren zur Gefahrenbekämpfung an Board von Seeschiffen.

29.10.2019
Beim gemeinsamen Treffen in Rostock entstand unter Leitung unseres Projektpartners S-Gard das nachfolgende Video.
Dieses verdeutlicht noch einmal die Problematik Feuer an Bord von Schiffen.

"Feuer an Bord! Für die Besatzung ein Schreckensszenario. Gerät allerdings ein im Hafen liegendes Schiff in Brand, kommt eine zusätzliche Problematik hinzu: Die Zuständigkeit liegt in diesem Fall bei der landseitigen Feuerwehr. Die ist für Brände auf Schiffen jedoch nicht umfangreich ausgebildet.

Um die Wehrleute bei einem solchen Großeinsatz zu unterstützen, arbeitet das Fraunhofer FKIE an dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit einer Gesamtzuwendung von 2,3 Millionen Euro über drei Jahre geförderten Projekt »Einsatzunterstützungssystem für Feuerwehren zur Gefahrenbekämpfung an Bord von Seeschiffen« (EFAS) mit. Ziel ist die optimale Ausstattung der Feuerwehr mit technologischen Neuentwicklungen für die Gefahrenbekämpfung an Bord. Sicherheit, Effizienz und Effektivität der Feuerwehr sollen so deutlich erhöht werden."

© 2019 S-GARD Schutzkleidung Fraunhofer FKIE


SensHand

Im Rahmen der Bekanntmachung: "Technik stellt sich auf den Menschen ein - Innovative Schnittstellen zwischen Mensch und Technik" entwickeln wir eine multimodale Bedienerschnittstelle für neuartige manuelle Hebehilfen.


VIA²mobil

Im Rahmen eines ZIM-Projekts arbeiten wir an virtuellen, interaktiven und akustischen Soundszenen für eine verbesserte Audiokommunikation in mobilen Leitstellen.

Ansprechpartner

Michael Schneider
Michael Schneider
Tel. +49 (0) 50 31 / 95 48 - 286
Fax +49 (0) 50 31 / 95 48 ‐ 100